Read & download ã Als die Soldaten kamen ↠ E-book or Kindle E-pub

Miriam Gebhardt ô 9 Free download

Read & download ã Als die Soldaten kamen ↠ E-book, or Kindle E-pub ì Die verdrängten Verbrechen am Ende des KriegesDie Soldaten die am Ende des Zweiten Weltkriegs Deutschland von der nationalsozialistischen Herrschaft befreiten brachten für viele Frauen neues Leid Zahllose Mädchen und Frauen und auchLlung wurden nicht nur »die Russen« zu Tätern sondern auch Amerikaner Franzosen und Briten Auf Basis vieler neuer uellen umreißt Miriam Gebhardt erstmals historisch fundiert das Ausmaß der Gewalt bei Kriegsende und in der Besatzungszeit Zugleich beschreibt sie eindrücklich wie die vergewaltigten Frauen in späteren Jahren immer wied. This book is really good Though it of course has its issues and those stem in part I think from the intended audience Germany and me being not that but most importantly she challenges the assumption that so many scholars of war make about rape that it is a natural conseuence of war It is not It is socially constructed to be a conseuence of war but it can be dismantled

Free read ò E-book, or Kindle E-pub ô Miriam Gebhardt

Die verdrängten Verbrechen am Ende des KriegesDie Soldaten die am Ende des Zweiten Weltkriegs Deutschland von der nationalsozialistischen Herrschaft befreiten brachten für viele Frauen neues Leid Zahllose Mädchen und Frauen und auch etliche Männer wurden Opfer sexueller Gewalt überall im LandDenn entgegen der weit verbreiteten Vorste. 1 Deutsche Rezension2 English Review 1 Deutsche Rezension Dies war ein sehr interessantes und empfehlenswertes Buch über einen meist ignorierten Teil des Zweiten Weltkrieges und seine Folgen Vergewaltigungen deutscher Freuen durch alliierte Soldaten und nicht nur Sowjets sondern auch Briten Amerikaner und KanadierIch sag es gleich man kann sich über die Zahlen der Autorin streiten wie es andere taten aber es ist korrekt dass die Kriegsverbrechen der Alliierten seit Jahrzehnten meist ignoriert oder heruntergespielt wurden und besonders wenn Deutsche darüber reden kommt oft das die wollen nur relativieren Argument kein Ahnung wie man ein Verbrechen relativieren kann aber scheinbar hat es meistens funktioniertNun bei der Autorin hat es nicht geklappt und das Buch scheint auch nicht mit dem Aufrechnen anzufangen sondern behandelt das Thema mit Anstand und als was es ist ein Verbrechen und schert sich nicht darum es einfach mit Rache zu erklären denn das würde bei den amerikanischen und kanadischen Truppen nicht funktionieren da sie nicht direkt von deutschen Truppen in ihrem Land angegriffen wurden Allerdings tut sie das von einem starken Standpunkt der Geschlechterstudien aus was mich verstehen lässt warum einige sich über den Feministenstandpunkt beschwerten Aber ich denke sie hat einen Punkt wenn sie sagt dass die starken patriarchalen Strukturen ein Grund dafür waren warum so viele Vergewaltigungsopfer in Deutschland selbst nach Jahrzehnten nichts gesagt haben natürlich war da auch das Problem dass für die ersten 10 Jahre nach dem Krieg kein Deutscher einen alliierten Soldaten wegen irgendetwas anklagen konnte Was natürlich Unglück garantiertMan sollte sich aber nichts vormachen das Buch beschäftigt sich mit hartem Stoff was schon im ersten Viertel klar ist auch wenn es hauptsächlich von den Sowjets redet Und es war interessant wie in deutscher Anti Sowjet Propaganda die Soldaten oft schlicht als Mongolen oder Asiaten wahrgenommen wurden was mich an ähnliche Kommentare von Amerikanern dieser Zeit erinnert wenn sie die Sowjetunion als brutale halb asiatische Nation und die Russen als essential asiatisch in ihrer Denkweise dargestellt habenDas Buch hatte eine interessante Sichtweise auf die Vergewaltigungen von damals darin wie sie auf den Veränderungen in den Geschlechterbeziehungen der Zeit fußten Und ich muss sagen dass die Aussagen bezüglich amerikanischer Stereotypen über europäische Frauen sich für mich vertraut anhören kurz sie sind leicht zu habenUnd so sehr ich dieses Buch auch mag ich muss ehrlich sein und sagen dass beim Anflug auf das vierte Kapitel ich anfing auf das Buch und Autorin wütend zu werden aus dem gleichen Grund weshalb ich jedes Mal wütend werde wenn jemand mit dem siewir haben 6 Millionen Juden getötet Denn für gewöhnlich meint das und hört sich für mich so an dass nur jüdische Opfer zählen und niemand sonst als wenn andere höchstens Zweitklassige wären und nicht wirklich erwähnenswert Und seit dem Zweiten Weltkrieg war es im Grunde dasselbe mit den Vergewaltigungsfällen Scheinbar ist es nur erwähnenswert in unserer Zeit wenn es Sowjets und Deutsche tun aber die westlichen Länder Wen juckt's ist scheinbar das Motto Also hat man eine weitere Opfergruppe welche kaum erwähnt werden und nichts dafür bekommen hat die vergewaltigten Frauen haben kaum Wiedergutmachung erhalten also kein Wunder wenn einige Leute wie ich von auserwählten Opfern sprechen Zum Glück war dass alles nur kurz im Buch und das Buch ging danach schnell voran nach der zweiten Hälfte als es bei der Zeit nach dem Krieg war und wie die deutsche Gesellschaft mit den vergewaltigten Frauen umgingIm letzten Viertel hatte ich kurz den Verdacht die Autorin würde mit dem ganzen ihr habt angefangen loslegen was noch so viele tun da sie Deutschen grundsätzlich mistrauen wenn es um den Krieg geht Aber sie hat Recht wenn sie sagt dass ihr habt angefangen keine Erklärung oder Entschuldigung ist besonders wenn man die Kriegsverbrechen der USA und Kanada rechtfertigen will denn aus meiner Sicht könnte man demnach auch Naziverbrechen gegen die westeuropäischen Imperialisten rechtfertigen Denn immerhin sie waren solch wichtige Ziele da die Eroberung von Belgien den Niederlanden Frankreich und Großbritannien einem auch die Kontrolle über deren Kolonien einbringen würde was im Falle Frankreichs auch gesehen ist und mit den Holländern nun die Japaner haben sich ihre Gebiete unter den Nagel gerissen Und man baut solche Imperien nicht auf indem man nett ist und Ich denke die Geschichte Süd und Südostasiens sowie weite Teile Afrikas legen Zeugnis dafür ab wie unerwünscht diese Länder waren Und glaubt mir es gibt gute Gründe warum Hitler mehrere europäische Länder im Krieg gegen die Sowjetunion hatte Aber darum geht es jetzt nichtAlles in alles ist dies ein sehr empfehlenswertes Buch aber ich bin sicher dass Leute die es nicht mögen an Alliierte Kriegsverbrechen erinnert zu werden oder alle Deutschen unter dem Generalsverdacht haben versteckte Faschisten zu sein würden dieses Buch nicht mögen Zum Glück gehöre ich nicht zu diesen Leuten und so konnte ich es genießen Nur das Ende war etwas zu schnell für meinen Geschmack 2 English Review This was a really interesting and recommendable book about a mostly ignored part of World War II and its aftermath the rape of German women by Allied soldiers and not just Soviet soldiers but also British American and Canadian onesI am going to say right away that you can argue with the numbers the author uses as others have but it is correct that war crimes of the western allied forces have been largely ignored or downplayed over the decades and especially when Germans point it out there is often the they just want to relativize line of argument no idea how you can relativize a crime but apparently it worked most of the timeWell it did not work with this author and the book doesn’t seem to be going into the counting game treating the subject with dignity and as what it is a crime and it does not care to explain it as simple revenge since that would not work with the American and Canadian troops as they were not directly attacked by German forces in their nation However she does it from a strong gender study perspective that makes me understand why some reviewers complained about her feminist viewpoint But I think she has a point when she states that the strong patriarchal structures were a reason as to why so many rape victims in Germany never repor

Free read Als die Soldaten kamen

Als die Soldaten kamenEr zu Opfern wurden von Ärzten die Abtreibungen willkürlich befürworteten oder ablehnten von Sozialfürsorgern die Schwangere in Heime steckten von Juristen die Entschädigungen verweigerten Und nicht zuletzt von einer Gesellschaft die bis in unsere Tage die massenhaft verübten Verbrechen am liebsten beschweigen und verdrängen würde. Das Buch ist sehr informativ und in gutem vordergründig nüchternem Stil geschrieben Vordergründig deshalb da man die Nüchternheit in welchem der Text von der Autorin verfasst wurde nicht mit ideologischer Neutralität verwechseln darf